Interview mit Stefan Gretschel – „Der Gesetzgeber belastet Vermögensverwalter überdurchschnittlich stark“
28. Juni 2022
DASInvestment

Stefan Gretschel, Geschäftsführer der Rheinischen Portfolio Management, über die enormen Hürden für unabhängige Vermögensverwalter, grobe Versäumnisse der Regulierer und den Segen digitaler Finanzberatung.

DAS INVESTMENT: Wie ist es um die deutschen Vermögensverwalter bestellt?

Stefan Gretschel: Da die Landschaft der Vermögensverwalter sehr heterogen ist, kann ich natürlich keine pauschale Aussage treffen. Allerdings ächtzen die meisten wahrscheinlich schon seit Jahren unter der unaufhörlich wachsenden Regulierung und jüngst kommen die extrem herausfordernden Märkte erschwerend hinzu. Im Durchschnitt sind die Vermögensverwalter bereits ziemlich alt und die Branche ist weiterhin sehr fragmentiert. Trotzdem ist die schon lange erwartete Konsolidierung bisher überraschenderweise weitgehend ausgeblieben.

Eigenständige Vermögensverwaltungen sind politisch nicht gewollt, stimmen Sie zu?

 

Gretschel: Eigentlich sollten Politik und Regulator im Sinne der Verbraucher unabhängige Vermögensverwalter doch begrüßen und besonders fördern, da diese ohne Konzernvorgaben ausschließlich im Interesse Ihrer Kunden agieren und investieren können. Allerdings sind die gesetzlichen und regulatorischen Vorgaben tatsächlich primär…

Wir erhalten Werte.
© 2020 RP Rheinische Portfolio Management GmbH