Monega Magazin Gespräch: Mirko Hajek über den Kölner Nachhaltigkeitsfonds
24. November 2020

Monega Magazin

„Wir möchten mit unserem Fonds nicht nur ein transparentes Nachhaltigkeitsportfolio anbieten, sondern gleichzeitig auch eine globale Aktien-Basisanlage.“

Mirko Hajek, CFA, Portfolio Manager, RP Rheinische Portfolio Management GmbH

Monega Magazin: Herr Hajek, ausweislich der BVI Zahlen für das Jahr 2019 bewegen Sie sich mit dem Kölner Nachhaltigkeitsfonds in einem boomenden Markt. 40 Prozent der Neuanlagen in öffentlichen Publikumsfonds entfielen im vergangenen Jahr auf Nachhaltigkeitsfonds. Hat sich diese erstaunlich gute Entwicklung nach Ihrem Eindruck auch im laufenden Jahr fortgesetzt?

Mirko Hajek: Wir sehen, dass sich die Entwicklung sogar noch deutlich beschleunigt. Der Gesamtmarkt der offenen Publikumsfonds ist weiter steigend und innerhalb des Gesamtmarktes sind es vor allem die Nachhaltigkeitsanlagen, die besonders gefragt sind. Dabei sind es nicht nur die Privatanleger, die bei der Geldanlage zunehmend auf die Einhaltung von ESG-Kriterien achten, sondern auch institutionelle Anleger wie Versicherungen oder Pensionskassen. Die Privatanleger können sich in ihrer Anlageentscheidung also durchaus von den Investmentprofis bestätigt sehen.

Monega Magazin: Der Kölner Nachhaltigkeitsfonds ist ein noch recht junger Vertreter in der Gattung der nachhaltigen globalen Aktienfonds. Erst im August des vergangenen Jahres aufgelegt, ist der Fonds aber schnell an die Spitze der Bewertungscharts gestürmt. Trotz der Corona-Delle im ersten Quartal notiert der Kölner Nachhaltigkeitsfonds deutlich im Plus und schlägt den weltweiten Aktienmarkt bei weitem. Worauf führen Sie diese außergewöhnliche Outperformance zurück?

 

 

 

Wir erhalten Werte.
© 2020 RP Rheinische Portfolio Management GmbH